Gerätehaus Rilchingen-Hanweiler

Im Jahre 1969 übergab der damalige Bürgermeister Emil Schreiber dem Löschbezirk Rilchingen-Hanweiler ein hochmodernes Feuerwehrgerätehaus im Sport- und Kulturzentrum. Das Gerätehaus zählte damals zu den modernsten an der oberen Saar.

Zur Ausstattung gehört neben den 3 Fahrzeugboxen ein kleiner Werkstattbereich, eine Reparaturgrube für Fahrzeuge, sowie ein Schlauchpflegebereich. Der Neubau ersetzte das ursprüngliche Gerätehaus am Denkmal. Dies war erforderlich geworden, da das alte Gerätehaus nicht mehr den Anforderungen und Sicherheitsbestimmungen der Feuerwehr entsprach.

Im Laufe der Jahre wurden an dem Gerätehaus immer wieder Aufrüstungen durchgeführt. So wurde eine Abgasabsauganlage nachgerüstet. Dadurch sammeln sich in der Fahrzeughalle keine giftigen Abgase mehr. Außerdem wurden die ursprünglichen Blechtore durch Sektionaltore in Sandwichbauweise ersetzt.

In den 2000ern bekamen wir einen Kompressor zur Aufrechterhaltung des Bremsdrucks bei den Einsatzfahrzeugen. Dadurch ist im Einsatzfall ein direktes Ausrücken möglich.

 

 


 

 

Schulungsraum und Sozialbereich

Im angrenzenden Gebäude sind im Erdgeschoss die Küche, der Schulungsraum und der Sanitärbereich für Männer und Frauen untergebracht. Im Obergeschoss befindet sich eine Mietwohnung.

2012 modernisierten wir in Eigenregie unseren Schulungsraum. Es wurden neue Schränke und eine neue Theke angefertigt und eingebaut. Außerdem wurden die Wände neu gestrichen.

Um den Energieverbrauch zu senken wurden Mitte 2014 in dem Gebäude die veralteten, einfachverglasten Fenster durch neue Isolierfenster ersetzt. 2014 konnten wir außerdem erreichen, dass neben dem Gerätehaus 9 Stellplätze für Fahrzeuge von Feuerwehrangehörigen ausgewiesen wurden. Dies war nötig geworden, da bei größeren Fußballveranstaltungen auf dem angrenzenden Sportplatz alle Parkplätze um das Gerätehaus belegt waren. Dadurch gab es keine Parkmöglichkeiten mehr für Einsatzkräfte und im  Einsatzfall konnte ein schnelles Ausrücken der Feuerwehr nicht mehr gewährleistet werden.

 

 

Ehemaliges Feuerwehrgerätehaus

Im Jahre 1949 wurde nach langwierigen Verhandlungen mit der Regierung der Bau des ersten Feuerwehrgerätehauses in Rilchingen-Hanweiler beantragt und genehmigt.

Nach einer Bauzeit von etwa 9 Monaten konnte es am 23. November 1950 in Rilchingen-Hanweiler seiner Bestimmung übergeben werden. Die Planung wurde damals von dem Architekten Hollerbach auf Grund der Vorlagen der Regierung des Saarlandes durchgeführt.

Das Gerätehaus in Rilchingen-Hanweiler kostete damals 2 479 230 Frs. Das sind etwa 378000€. Die Regierung gewährte hierfür einen Zuschuss von 1 030 000 Frs.

Standort des Gerätehauses war am Denkmal. Das Gebäude wird heute noch vom Obst- und Gartenbauverein genutzt.