Rollcontainer Schaummittel in Dienst gestellt

Die Feuerwehr Kleinblittersdorf - LB Rilchingen-Hanweiler - hat einen Rollcontainer Schaummittel in Dienst gestellt.

Aufgrund der immer weiter wachsenden Gewerbegebiete in der Gemeinde mit Betrieben, die Materialien und Flüssigkeiten lagern und verarbeiten, welche bei einem Brandereignis nicht allein mit Wasser gelöscht werden können, wurde dieser Rollcontainer angeschafft.

Er dient bei kleineren Einsätzen als schnell verfügbare Reserve und bei Großschadenslagen zur Zeitüberbrückung bis zum Eintreffen größerer Mengen Schaummittel.

Der Rollcontainer ist mit 10 Kanistern Mehrbereichsschaummittel bestückt. Es sind also insgesamt 200l Schaummittel verladen.

Außerdem sind 2 Zumischer Z2, 1 Mittelschaumrohr M2, 1 Schwerschaumrohr S2 und eine Kunststoffansaugwanne auf dem Rollwagen verladen.

 

Der Rollcontainer wird aufgrund der in Rilchingen-Hanweiler stationierten Logistikkomponente im dortigen Gerätehaus gelagert. Bei Bedarf wird er auf dem GW-Logistik verladen und zur Einsatzstelle gebracht.

 

Die Ausstattung des Rollcontainers erfolgte mit Material, welches zuvor als Reserve genutzt wurde.

Der Rollcontainer wurde durch den Förderverein der Feuerwehr Rilchingen-Hanweiler finanziert.

 

Die Feuerwehr bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei allen Spendern, die die Anschaffung des Rollcontainers ermöglicht haben.

Update 01/17 - Umbauarbeiten LB Rilchingen-Hanweiler

In den vergangenen Monaten wurde fleißig gearbeitet.

Es sind schon erste Veränderungen zu sehen und man kann grob erkennen, wo der Weg hin geht.

Zahlreiche Arbeiten wurden durch die Kameraden in stundenlanger Eigenleistung ausgeführt.

 

Hier eine kurze Auflistung der Arbeiten, die bis jetzt durchgeführt wurden :

- Ausräumen des Schulungsraums, Einrichtung ins Obergeschoss verbracht

- Entfernen des Heizkörpers im Bereich des zukünftigen Eingangsbereichs

. Entfernen des Estrich im Eingangsbereich für das geplante Schmutzgitter

- Abmauern des neuen Eingangsbereichs auf das zukünftige Durchgangsmaß

- Entfernen der Holzpaneelendecke aus brandschutztechnischen Gründen

- Reinigung der vorhanden Fliesen mit speziellem Intensivreiniger

- Grundieren des Bodens mit Haftprimer

- Verlegen des neuen Fliesenbelags, welcher über die erforderliche Rutschhemmung verfügt

 

Geplante Arbeiten für die nächsten Wochen :

- Montage der neuen Eingangstür

- Abschluss der Fliesenarbeiten im Erdgeschoss

- Stellen der Trennwände in der Umkleide



Es gibt noch einiges zu tun. Da wir alle berufstätig sind und somit immer nur Abends arbeiten können, werden wir in diesem Jahr auch die ein oder andere Samstagsschicht in den Umbau investieren müssen, um das Projekt so schnell wie möglich abschließen zu können.



Weitere Infos zum Umbau folgen demnächst.

 

 

 

Umbau Feuerwehrgerätehaus Rilchingen-Hanweiler

Nach langen Verhandlungen und zahlreichen Besprechungen konnten wir im Herbst endlich mit dem Umbau unseres Feuerwehrauses beginnen.

Projektvorstellung:

Aufgrund des Alters entspricht unser Feuerwehrhaus nicht mehr den aktuellen Unfallverhütungsvorschriften

und ist deshalb nicht mehr zeitgemäß. Dadurch wurde es notwendig, sich über einen Umbau Gedanken zu machen. Wir führten deshalb viele Gespräche mit der Wehrführung und dem Bürgermeister um herauszufinden, wie wir aus der vorhandenen Situation das Optimum für uns erreichen können.

Wir arbeiteten einige Konzepte aus und legten diese zur Diskussion vor.



Letztendlich kamen wir gemeinsam zur nachfolgend aufgeführten Lösung.

 

Geplant ist ein Komplettumbau des Sozialbereiches.

Im ersten Schritt wird im Erdgeschoss des Gebäudes ebenerdig eine Umkleide mit Damen- und Herrenbereich eingerichtet. Der Zugang zur Umkleide wird seitlich über eine Tür erfolgen, sodass ein "Einbahnstraßensystem" ermöglicht wird. Hierzu wird seitlich am Gebäude ein neuer Zugang geschaffen.

Im Einsatzfall betreten die Einsatzkräfte dann die Umkleide durch den Seiteneingang, rüsten sich mit ihrer persönlichen Schutzausrüstung aus und können über den Flur die Fahrzeughalle erreichen.

Wenn die Arbeiten im Erdgeschoss abgeschlossen sind, geht´s im 1.OG weiter.

Hier wird die ehemalige Mietwohnung zu einem Schulungsraum umgebaut. Außerdem wird ein Funkraum für Großschadenslagen sowie ein Büro eingerichtet.

Des Weiteren steht uns im Obergeschoss noch eine Küche und ein Bad zur Verfügung.



Der Großteil der Umbauarbeiten erfolgt in Eigenleistung durch die Kameraden des Löschbezirks .

Wir möchten uns auf diesem Wege jetzt schon bei allen bedanken, die uns den Umbau ermöglicht haben und uns auch jetzt, während der Maßnahme, tatkräftig unterstützen.



Falls Sie Fragen zum Projekt haben oder uns in irgendeiner Art und Weise unterstützen möchten, finden Sie hier die Kontaktdaten.



Wir werden hier fortlaufend über die Umbauarbeiten berichten.



 


Schulungsraum (EG) vor dem Umbau
Feuerwehrhaus vor dem Umbau

Verabschiedung OBM Dieter Podewin

Im Februar wurde der langjährige Löschbezirksführer des Löschbezirks Rilchingen-Hanweiler Dieter Podewin in einem feierlichen Rahmen offiziell aus dem aktiven Dienst in den Ruhestand verabschiedet.

Bei musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug der Feuerwehr Sulzbach gab es viele Geschenke und Dankesreden für die geleistete Arbeit von Dieter. Unter den Gästen waren neben dem Bürgermeister, dem Wehrführer, der Ortsvorsteherin, Vetretern der LB´s der Feuerwehr Kleinblittersdorf und Vetretern der Orstvereine aus Rilchingen-Hanweiler auch der komplette Löschbezirk samt Jugend- und Alterswehr vertreten.

An diesem Abend wurde außerdem die neue Löschbezirksführung, die bereits im Januar gewählt wurde, offiziell ernannt.

 

Hintergrund:

Nach 46 Jahren aktiver Dienstzeit wechselte OBM Dieter Podewin in die Alterswehr.

Vor seiner 10-jährigen Dienstzeit als Löschbezirksführer engagierte sich Dieter bereits 26 Jahre als Jugendwart im Löschbezirk.

Barbarafeier des LB Rilchingen-Hanweiler

Im Dezember fand die diesjährige Barbarafeier des LB Rilchingen-Hanweiler statt. Die Feier begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Walfried.

Im Anschluss an den Gottesdienst eröffnete der Löschbezirksführer Dieter Podewin die Feier in der Mehrzweckhalle offiziell mit einer Rede. Er ging kurz auf die Ereignisse im Jahr 2015 ein.

Anschließend informierten die Ortsvorsteherin Erika Heid und der stellv. Wehrführer Jörg Wagner über die Einsatzstatistik 2015 sowie über Anschaffungen für 2015/2016.

Danach wurden die Beförderungen und Ehrungen vorgenommen.

Tobias Sand, Nicolas Meusel, Lucas Pauly, Maximilian Roth und Mareike Debus wurden vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau befördert.

Natascha Power, Sascha Power, Nicole Kraft, Kevin Hell und Manuel Debus wurden zum Oberfeuerwehrmann / -frau befördert.

Oliver Meyer, Mark Debus und Martin Debus wurden vom Löschmeister zum Oberlöschmeister befördert.

Dieter Podewin und Thomas Macke wurden für 45-jährige Feuerwehrzugehörigkeit geehrt.

 

Nach den Beförderungn / Ehrungen dankte der Vorsitzende des Feuerwehrverbands für den RV Saarbrücken Thomas Quint den Kameraden für die geleistete Arbeit im Jahr 2015.

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten sich die Wehrleute an einem reichhaltigen Buffet bedienen und den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

Saarland-Therme probt den Ernstfall

Mehr als 200 Menschen beteiligen sich an Katastrophenübung

Ein verletzter Rollstuhlfahrer auf der Dachterasse, ein bewusstloser Gast in der Sauna, blutende Menschen im brennenden Treppenhaus und hysterische Gäste, die eine Evakuierung verweigerten: Am vergangenen Samstag wurde die Saarland-Therme in Rilchingen-Hanweiler Schauplatz einer Katastrophenübung der Feuerwehr der Gemeinde Kleinblittersdorf. Mehr als 200 Menschen waren an der Aktion beteiligt und mussten evakuiert und versorgt werden. „Diese Übung war der Wunsch unserer Mitarbeiter, um für einen eventuellen Ernstfall vorbereitet zu sein“, erklärte Lisa Schors, die Betriebsleiterin der Saarland-Therme.

Im Oktober 2014 hatte eine Sauna in der Saarland-Therme tatsächlich gebrannt. Damals gab es keine verletzten Gäste, die Brandlöschung funktionierte ohne Probleme.

Am vergangenen Samstag wurde nun der große Ernstfall geprobt. Neben Mitgliedern des Roten Kreuzes und des Arbeiter-Samariter-Bundes kümmerte sich auch das in der Ersten Hilfe ausgebildete Personal der Saarland-Therme um die Erstversorgung. Mit 75 Einsatzkräften war die Gemeindewehr aus den Ortsteilen Kleinblittersdorf, Bliesransbach, Sitterswald, Rilchingen-Hanweiler und Auersmacher vor Ort. „Es war eine sehr anspruchsvolle Übung, aber wir konnten alle an uns gestellten Aufgaben sehr gut meistern. Wir wären für einen Ernstfall gerüstet“, sagte Gemeindewehrführer Peter Dausend, der mit seinen Feuerwehrleuten bereits eine Viertelstunde nach der Alarmierung vor Ort war. Auch die Sicherheitsbesprechung nach der Übung fiel durchweg positiv aus. Die 20 Mitarbeiter der Saarland-Therme, die zum Zeitpunkt der Übung an ihren Arbeitsplätzen waren, wollen eine Katastrophenübung im kommenden Jahr wiederholen.

Bericht aus der Saarbrücker Zeitung von Heiko Lehmann

Feuerwehr macht Brandschutzerziehung in der KiTa Rilchingen-Hanweiler

Hurra, die Feuerwehr war bei uns!”

 

Am 08. September war die Feuerwehr zur Brandschutzerziehung Gast in der Kindertagesstätte Rilchingen-Hanweiler. Aufmerksam lauschten die Kinder den Ausführungen von Gabi Christmann vom Team „Brandschutzerziehung“. Unter­stützt wurde das Team durch zwei Feuerwehrmänner des Löschbezirks Rilchingen-Hanweiler, Martin Debus (Be­auftragter für die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Rilchingen-Hanweiler), und An­dreas Lang (stellvertretender Löschbezirksführer).

 

 

Die wichtigsten Ziele der Brandschutzerziehung sind: Kinder auf die Gefahren von Feuer und Rauch hinweisen, Verhaltensregeln im Notfall zu erlernen und die Aufgaben der Feuerwehr kennenzulernen, sowie das Absetzen des Notrufes zu üben.

Bei einem Notruf muss der Name, die Anschrift und der Umstand, was passiert ist, genannt werden.

Zur Brandschutzerziehung gehört auch eine Räumungsübung, die in nächster Zeit von den Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen des Löschbezirks Rilchingen-Hanweiler vorbereitet und in Absprache mit Frau Sauer, Leiterin der Kindertagestät­ten, und den Erzieherinnen durchgeführt werden wird. Bei dieser Übung können die Kinder das Verlassen des Kindergartens bei einem Schadensfall nochmals üben. Na­türlich sind die Kinder und Erzieherinnen auch herzlich eingeladen die Freiwillige Feuerwehr Rilchingen-Han­weiler zu besuchen.

Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich für die die gute Zusammenarbeit mit der Kin­dertagesstätte Rilchingen-Hanweiler und freut sich auf weitere spannende und inte­ressante Vormittage mit den Kindern.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Rilchingen-Hanweiler

Mitarbeiter der Saarland Therme üben den Umgang mit Feuerlöschern

Insgesamt 14 Mitarbeiter der Saarland Therme absolvierten bei uns an 2 Terminen ein Feuerlöscherseminar.

Hierbei wurde den Teilnehmern durch 3 Kameraden aus dem Löschbezirk Rilchingen-Hanweiler in einer 60-minütigen Ausbildung theoretisches Wissen zu Feuerlöschern und zum Verhalten im Brandfall vermittelt. Anschließend hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit einen Brand unter sicheren Bedingungen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Die verschiedenen Löschwirkungen wurden bei einer praktischen Übung neben dem Feuerwehrgerätehaus veranschaulicht.

Der Löschbezirk Rilchingen-Hanweiler bedankt sich auf diesem Weg bei der Saarland Therme und Ihren Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit.

 

Die Besucher unseres Feuerwehrfestes haben ebenfalls die Möglichkeit den Umgang mit Feuerlöschern zu üben.


v.l. Bgm Stephan Strichertz, OBM Dieter Podewin, OBM Andreas Lang, WF HBM Peter Dausend

Neuwahl des stellvertretenden Löschbezirksführers im Löschbezirk Rilchingen-Hanweiler

Nachdem Brandmeister Markus Göritz nach neun Jahren als stellvertretender Löschbezirksführer aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, fand am 28.09.2014 die Neuwahl der zweiten Führungsposition statt. Als einziger Kandidat wurde Oberbrandmeister Andreas Lang vorgeschlagen und mit überwältigender Mehrheit von den anwesenden Mitgliedern des Löschbezirks Rilchingen-Hanweiler gewählt. Andreas Lang begann seine Feuerwehrlaufbahn 1988 bei der Feuerwehr der Gemeinde Gersheim und wechselte nach zwischen-zeitlichem Wohnortwechsel im November 2009 in die Feuerwehr der Gemeinde Kleinblittersdorf, Löschbezirk Rilchingen-Hanweiler. Er bringt alle erforderlichen Voraussetzungen (Zugführer-Lehrgang) und fachlichen Fähigkeiten mit sich, die Anerkennung innerhalb der Mannschaft spiegelt das eindeutige Wahlergebnis wieder.

Der Bürgermeister und die Wehrführung bedanken sich recht herzlich beim bisherigen Amtsinhaber Markus Göritz für die sehr gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit der vergangenen Jahre, und freuen sich auf eine ebenso gute Zusammenarbeit mit dem neu gewählten stellvertretenden Löschbezirksführer Andreas Lang.